Aus: JydskeVestkysten

„Sommerland Syd“ schließt seine Pforten

14.02.2013 | 11:28 |

Rasmus Wilhardt

Der Eigentümer von „Sommerland Syd“ hat nach dem Konkurs bis zuletzt für die Wiedereröffnung des Vergnügungsparks bei Tingleff gekämpft. Jetzt ist dieser Kampf zu Ende. Die Attraktionen und das Grundstück werden verkauft.

Søren Rask Larsen hat gemeinsam mit seinen Mitarbeitern einen großen Einsatz dafür geleistet, aus „Sommerland Syd“ einen Erfolg zu machen. Das ist nicht gelungen. Archivfoto

Die Schlacht ist geschlagen: Drei Jahre lang hat Søren Rask Larsen um  das „Sommerland Syd“ bei Tingleff gekämpft. Jetzt gibt er auf. Das Sommerland ist geschlossen – für immer.

Das steht fest, nachdem die letzten Versuche, Investoren zu finden, gescheitert sind. Die Abwicklung des konkursgegangenen Sommerlandes wird nun einem Konkursverwalter übertragen; Søren Rask Larsen nutzt einige seiner Kontakte, um dabei zu helfen, die Attraktionen des Parks zu verkaufen. Der Rest wird im Rahmen einer Auktion veräußert, und der Verkauf des Grundstücks endet mit einer Zwangsversteigerung.

„Bis Neujahr habe ich noch daran geglaubt, dass wir das Sommerland retten können. Dann aber hatten wir alle potenziellen Investoren gefragt – und letztendlich konnte uns keiner helfen. Leider“, sagt Søren Rask Larsen, der das Sommerland im März 2010 gekauft hatte.

 

Drei Jahre mit schlechtem Wetter

 

Der nunmehr ehemalige Parkbesitzer ist der Auffassung, dass es mehrere Ursachen dafür gibt, dass es ihm nicht gelungen ist, ein gesundes Geschäft auf die Beine zu stellen.

„Zum einen hatten wir drei Jahre lang schlechtes Wetter, aber auch die Tatsache, dass wir in Nordschleswig sind und alles jenseits der Grenze preisgünstiger ist, war ein Grund. Die Deutschen bleiben zu Hause, weil es dort einfach billiger ist, und die Politiker fördern den Tourismus nicht genug“, sagt Søren Rask Larsen. Er hat nun einen einfachen Arbeitnehmerjob in einer Haushaltsgerätefirma in Nordjütland angenommen, wo er auch herkommt. Dennoch bereut er seine drei Jahre in Nordschleswig nicht:

„Es waren drei fantastische Jahre, wenn man mal vom Finanziellen absieht. Ich habe jede Menge erlebt, habe Nordschleswig kennengelernt und viele gute Mitarbeiter gehabt“, sagt Søren Rask Larsen.

 

„Wie hoch ist die finanzielle Belastung für dich persönlich?“

 

„Ich werde wieder auf die Beine kommen, und ich habe mich auf eine vernünftige Vereinbarung mit meiner Bank geeinigt, zu der ich die ganze Zeit über ein gutes Verhältnis hatte“, sagt er.

 

Infobox:

Sommerland Syd

Das „Sommerland Syd“ liegt in Terkelsbüll bei Tingleff. Der Park öffnete erstmals im Jahr 1984 seine Tore.

Søren Rask Larsen übernahm den Vergnügungspark 2010.


Seite drucken